Evangelische Fernbibliothek

Ausleihbedingungen

EFB-Hauptseite


Ausleihvertrag
Version vom Februar 2014. Wir empfehlen, diesen Text auszuprinten.


Gesetzliche Grundlage
Integrierter Bestandteil dieses Ausleihvertrages sind die gesetzlichen Besteimmungen nach OR 305-311.

Ausleihgebühren
Ein Ausleihkunde ist zur Angabe von korrekten Angaben von Paket-Adresse und E-Mail-Adresse verpflichtet.

Ausleihgebühren
Ausleihgebühren sollen spätestens nach 90 Tagen nach Bucherhalt beglichen werden.
Die Gebühren betragen
10 Fr. für 1-3 Bücher pro Bestellung,
8 Fr. für 1-3 Bücher pro Bestellung bei Haushaltseinkommen unter 2000 Fr./Mt.
8 Fr. für 1-3 Bücher pro Bestellung bei Fernleihverkehr Bibliotheken.
8 Fr. für Studierende und Mitarbeitende von IGW und ISTL.

Auslieferungs-Gebiet
Die EFB liefert nur Bücher nach Postadressen in der Schweiz und Liechtenstein.

Lieferverzugs-Terminierung
Die bei der EFB bestellten Bücher werden in aller Regel einmal pro Woche als B-Post versandt (allermeistens schon nach 2-3 Tagen). Ist ein Buch anderswo unterwegs, wird es nachgeliefert. Im Feld "Lieferverzug-Terminierung" kann ein Kunde bestimmen, wann die Bestellung storniert werden soll, falls ein Buch nicht geliefert wird (was jedoch nur selten passiert). Kann nur ein Teil geliefert werden, besteht kein Anspruch auf Reduktion der Ausleihgebühr, aber der ausleihende Kunde kann ein Ersatzbuch bestimmen. Falls nur ein Buch bestellt wird, das nicht geliefert werden kann, entfällt die Ausleihgebühr selbstverständlich.

Ausleihbestand
Es werden nur Bücher aus dem Ausleihbestand der EFB ausgeliehen. Bücher aus dem Präsenzbestand sind vor der Buchnummer (BN) mit einem x gekennzeichnet. Bücher aus dem Präsenzbestand werden nicht ausgeliefert.

Rücksendefristen
Der Rückgabetermin ist auf der Ausleihgebühr-Rechnung angegeben. Grundsätzlich beträgt die maximale Ausleihzeit drei Monate. Einen Verlängerungswunsch können Sie per Mail an die im Beibrief erwähnte Mail-Adresse melden. Die Verlängerungen werden meistens genehmigt, ausser ein anderer Kunde hätte ihr Buch gerade bestellt. Das Rücksende-Porto wird vom Ausleihenden getragen. Ein Ausleihkunde ist immer zur Rückgabe der Bücher verpflichtet.

Mahnen und verzögerte Rückgabe
Bei einem Rücksendeverzug erhalten Sie eine Rücksende-Einladung per Mail. Mahngebühren gibt es keine. Nach mehreren Mahnungen werden im Falle von Adressnachforschung der effektive Personalaufwand und die Gebührenkosten der Einwohnerkontrolle in Rechnung gestellt, aber nie mehr als 20 Fr. pro Ausleihe. Bei Buchverlust wird das Buch neu beschafft und die effektiven Kosten dem Kunden in Rechnung gestellt, aber nie mehr als 100 Fr. pro Ausleihe. Ein verloren gegangenes Buch wird von der EFB in der Regel neu beschafft. Manchmal werden diese Kosten auch von der EFB selber getragen. Verzichtet die EFB auf eine Ersatzbeschaffung, werden keine Zusatzkosten in Rechnung gestellt.

Rückgabe verschollener Bücher
Einzelne Bücher der EFB sind mehrere Jahre verschollen. Die Adressen dieser Ausleihkunden wurden aufgrund der strengen internen Datenschutz-Bestimmungen gelöscht. Diese Bücher können auch anonym zurückgesandt werden an: Evangelische Fernbibliothek, Postfach 1058, 8620 Wetzikon ZH. Es werden keine Gebühren verrechnet.

Keine Zusatzdienste
Aufgrund der Möglichkeiten und Ressourcen kann die EFB weder weitergehende Korrespondenz wie etwa Buchbesprechungen führen, öffentliche Lesungen oder seelsorgerliche Dienste anbieten, Interviews geben oder Recherchen durchführen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Ich bin einverstanden mit diesen Ausleihbedingungen.